Haarpflege und was man hierbei alles falsch machen kann

Bei der Haarpflege kann man etwas falsch machen? Dieser Satz wird sicherlich zahlreiche Leser verbunden, doch leider ist das so. Bei der Haarpflege kann man vieles falsch machen, was letztlich zu einem Schaden führen kann. Alleine beim Haare waschen lauern schon viele Fehlerquellen, die man möglichst vermeiden sollte. Eine falsche Haarpflege kann nämlich schnell mal zu Reizungen der Kopfhaut, aber auch zu einer Schädigung der Haare bis hin zu einem Haarausfall führen. Soweit sollte es natürlich kommen. Den ersten Fehler den viele Menschen schon machen, ist Häufigkeit vom Haare waschen. Gerade wer seine Haare frisiert, der wird sie meist auch täglich dafür waschen. Genau das sollte man aber nicht tun, da ein tägliches Waschen die Haare schädigt. Dadurch verliert nämlich das Haar unter anderem sein notwendiges Fett. Zudem schädigt man dadurch auch die Haarwurzeln. Ein regelmäßiges Haare waschen ist möglich, nicht aber täglich.

Fehler beim Haare waschen

Ein weiterer Fehler ist die Auswahl vom Shampoo. Shampoos für das Haare waschen gibt es in einer reichhaltigen Anzahl. Bei der Auswahl von einem Haarshampoo sollte man immer auf die Zusammensetzung, also auf die Inhaltsstoffe achten. Diese sollte möglichst natürlich, pH-neutral sein und keine Chemie-Bomben. Denn mit dieser ganzen Chemie tut man sich nichts Gutes. Hier muss man wissen, die Aufnahme dieser Inhaltsstoffe erfolgt über die Kopfhaut. Hier kann es je nach Inhaltsstoffe schnell auch mal zu Hautreizungen, Juckreiz oder einem spannen der Kopfhaut kommen. Bei der Verwendung vom Shampoo sollte man immer darauf achten, dass man so wenig wie möglich verwendet. Das Motto: „Viel hilft, viel“ ist hier falsch. Für kurze Haare reicht zum Beispiel ein kleiner Tupfer Shampoo vollkommen aus. Das hat im wesentlichen Hintergrund, dass zu viel Shampoo ein zu starkes Auswaschen vom Fett bewirkt. Dieses Fett in den Haaren, ist aber sehr wichtig. Beim Einreiben oder beim einmassieren vom Shampoo in die Haare, sollte man darauf achten, dass man hier so wenig wie möglich die Kopfhaut belastet. Auch hier können sonst die bereits beschriebenen Hautreizungen die Folge sein. Beim Auswaschen der Haare ist auf eine gründliche Spülung zu achten. Hinterher sollten keine Reste vom Shampoo mehr in den Haaren sein.

Wassertemperatur und Föhnen in der Haarpflege

Zum Waschen noch ein Hinweis zum Wasser, hier sollte man seine Haare nicht kochen. Also dementsprechend sollte das Wasser nicht zu heiß sein. Eine ideale Wassertemperatur beim Haare waschen ist lauwarm. Ein zu heißes Wasser führt nicht nur zu Reizungen oder Verbrühungen der Kopfhaut, sondern kann auch die Haare schädigen. Das gilt auch für das Föhnen. Möchte man seine Haare föhnen, so sollte man hier nicht nur auf eine möglichst niedrige Temperatur achten, sondern auch auf einen ausreichenden Abstand zwischen Fön und Haare. Wie man anhand von diesen Ausführungen erkennen kann, muss man so einiges bei der Haarpflege beachten.

Schlagwörter: ,

Read Also

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.